Versicherungsarchiv.de - Versicherungsvergleich & Informationen

Ratenzahlungszuschlag bei Versicherungsverträgen

Jun 30 2011

Für viele Versicherungskunden ist es üblich, die Prämie in monatlichen oder vierteljährlichen Raten an die jeweilige Gesellschaft zu überweisen oder durch Bankeinzug vom eigenen Konto abbuchen zu lassen. Diese Zahlungsweise hat den großen Vorteil, dass der Betrag überschaubar bleibt und das eigene Konto nicht zu stark belastet wird. Viele Kunden sind einfach nicht in der Lage, eine größere Versicherungsprämie auf einmal zu überweisen. Als Beispiel kann hier die Haftpflichtversicherung für Fahranfänger genannt werden. Die ersten Jahre sind oft so teuer, dass sie nicht nur den Wert des ersten Autos weit übersteigen, sondern auch die finanziellen Möglichkeiten des Führerscheinneulings.

Allgemein ist es üblich, dass bei Abschluss einer beliebigen Versicherung die jährliche Prämie sofort fällig wird. Wie schon geschrieben, können oder wollen viele Kunden diesen Betrag nicht sofort bezahlen. Um den Kunden jedoch nicht vom Abschluss einer Versicherung abzuhalten, wurde die Ratenzahlung eingeführt. Dennoch hat diese Kundenfreundlichkeit mit dem Ratenzuschlag auch ihren Preis. Dieser ist in Abhängigkeit von der Versicherungsgesellschaft unterschiedlich hoch. Während der Kunde mit der Zahlung der ersten Rate sofort den vereinbarten Versicherungsschutz geniest, entstehen der Assekuranz erst einmal Zinsverluste für die bisher nicht erhaltene Jahreszahlung. Weiterhin fallen Verwaltungsaufwendungen für die Verrechung der Ratenzahlungen an.

Diese beiden Kostenarten stellt die Versicherung dem Kunden in Rechnung. Zur besseren Übersicht über die Bedeutung des Ratenzuschlages soll hier ein einfaches Beispiel dienen. Ein Kunde schließt eine Kfz-Haftpflichtversicherung mit den gesetzlichen Mindestdeckungssummen ab. Dazu kommt noch eine Teilkasko, um sich gegen Diebstahl abzusichern. Der Jahresbeitrag beträgt 1.000 Euro und der vierteljährliche Ratenzuschlag 5%, also 50 Euro. Die Gesamtsumme ist dann 1.050 Euro, die der Kunde in vierteljährlichen Zahlungen überweisen möchte. Alle drei Monate wären so 262,50 Euro fällig.

Daher gilt für sparsame Kunden: Wenn Sie das Geld für die sofortige Überweisung einer beliebigen Versicherung haben, zahlen Sie den jährlichen Beitrag in einer Summe. Auch wenn Sie auf einem Sparbuch geringe Zinsen für Ihr Guthaben erhalten würden, käme diese jedoch nicht an die Kosten des Ratenzuschlages heran.