Neue Betrugsmasche im Autoverkauf
Versicherungsarchiv.de - Versicherungsvergleich & Informationen

Neue Betrugsmasche im Autoverkauf

Feb 22 2011

Die Masche funktioniert folgendermaßen: Ein Autobesitzer möchte sein Fahrzeug verkaufen. Die einfachste und kostengünstigste Methode ist der Verkauf über ein Internet Portal. Um ein Auto beurteilen zu können, sind im Vorfeld neben den Angaben zu Kilometern und möglichen Sonderausstattungen und Vorschäden, mehrere Fotos unerlässlich. Hier ist es jetzt wichtig, die Kennzeichen zu verdecken. Anderenfalls können sich Betrüger melden, die nur bei der Versicherung des Verkäufers absahnen möchten.

Wie geht dieser Trick? Ein Verkäufer inseriert sein Kfz. Er fotografiert es und lässt die Kennzechen offen. Kurz danach meldet sich ein Interessent und erfragt zwecks Probefahrt, den Namen und die Anschrift. Und da man ja gerade dabei ist, wird auch noch nach der bestehenden Versicherung gefragt. Man will ja bei der Probefahrt auf der sicheren Seite sein. Zu der vereinbarten Probefahrt kommt es jedoch nicht, da der Interessent nichts mehr von sich hören lässt. Der Verkäufer findet einen anderen Käufer und vergisst die ganze Sache. Lediglich ein gewisses Staunen herrscht nach einigen Wochen, als die ehemalige Versicherung für dieses Auto eine Höhereinstufung bis zum Verkauf desselben vornimmt und eine Nachzahlung erbittet.

Mit den Daten und dem Kennzeichen hatte der Betrüger "seiner" Versicherung einen Schaden gemeldet und bei bestehen einer Voll- oder Teilkaskoversicherung um Regulierung bei einer bestimmten Werkstatt gebeten. Die ebenfalls eingeweihte Werkstatt hat dann lediglich eine Rechnung ausgestellt und die erhaltende Schadensumme mit dem Betrüger geteilt. Bei einem angeblich größeren Schaden, erhält der richtige Autobesitzer dann eine Höhereinstufung, bei nur geringen Summen erfährt der Eigentümer noch nicht einmal davon, dass Betrüger in seinem Namen die Versicherung betrogen haben.

Wenn Sie Ihr Fahrzeug verkaufen möchten, sind Fotos unerlässlich. Achten Sie aber unbedingt darauf, dass Sie Kennzeichen auf diesen Fotos unkenntlich machen. Auch sollten Sie Interessenten eine gewisse Vorsicht entgegenbringen. Geben Sie nicht Ihre Versicherungsdaten an Unbekannte preis. Für eine Probefahrt müssen Sie nicht Ihre Versicherung nennen. Und nehmen Sie unbedingt an einer Probefahrt teil.