Versicherungsarchiv.de - Versicherungsvergleich & Informationen

Frauen sparen weniger als Männer für die Altersvorsorge

Jan 28 2011

Anscheinend wurden die Frauen von der Notwendigkeit der privaten Zusatzvorsorge entweder nicht genügend aufgeklärt oder sie hatten das Gefühl etwas aufgeschwatzt zu bekommen. Denn fast doppelt so viele Frauen wie Männer ließen sich im vergangenen Jahr beraten. Ein weiterer Grund könnte auch sein, dass viele Frauen nicht so hohe Beträge abführen können. Denn viele Mütter können nur eine Teilzeittätigkeit ausüben oder sind nicht berufstätig. Auch hat sich immer noch die Einstellung gehalten, im Alter von der Witwenrente leben zu können.

Zeiten der Kindererziehung werden bei der staatlichen Rente angerechnet. Da Frauen statistisch einige Jahre länger leben, sind verheiratete Frauen durch den Ehemann oder die Witwenrente abgesichert, wenn der Mann im Berufsleben mindestens durchschnittlich verdient hatte. Dennoch ist auch hier eine zusätzliche private Rentenversicherung anzuraten. Vor allem aber ledige und kinderlose Frauen sollten sich dringend um eine finanzielle Absicherung bemühen.

Sind Sie mit Ihrem Partner schon lange zusammen und wohnen Sie eventuell auch einer Wohnung und sind bisher nicht verheiratet. Dann sollten Sie bald heiraten. Machen Sie sich klar, dass der (unverheiratete) Partner im Todesfall nichts aus der Rentenkasse erhält. Möglicherweise wurden Jahrzehnte eingezahlt und dann gibt es nichts. Die Entscheidung für oder gegen Kinder hat nichts mit der Rente zu tun, dennoch bringt der eigene Nachwuchs gute Anrechnungszeiten in der Rentenkasse. Verdienen Sie nicht so gut oder sind Sie "nur" in Teilzeit tätig? Dann schließen Sie eine zusätzliche private Rentenversicherung ab.

Passend wäre hier die Riester Rentenversicherung. Die Beiträge können niedrig sein und bringen eine Zulage von 154 Euro jährlich für den Versicherungsnehmer, wenn die Voraussetzungen erfüllt werden. Das ist die Besparung von mindestens vier Prozent des sozialversicherungspflichtigen Einkommens des Vorjahres. Auch für die Kinder kann es eine Zulage geben. Für jedes ab 2008 geborene Kind gibt es 300 Euro. Lassen Sie sich die Zulagen nicht entgehen und machen Sie noch heute den kostenlosen und unverbindlichen Rentencheck.